7.2.07

Warum hören Koreaner so wenig Heavy Metal?

Nach einer längeren Diskussion, die ich mit einem jungen Koreaner führte, fasse ich diese Unterhaltung kurz zusammen:
  1. Musikalische Vorlieben haben etwas mit der Sozialisation zu tun. Man wird selten einem Menschen begegnen, der in seiner Kindheit vor allem klassische Musik hörte und als Erwachsener klassische Musik hasst.
  2. Musik hat etwas mit kulturellen Traditionen zu tun. Kulturelle Traditionen können aber durch fremde Einflüsse (Stichworte: Amerikanisierung, Globalisierung) aufgeweicht werden und sich im Laufe der Zeit wandeln.
  3. Auch die Natur ist an diesem Meinungsbildungsprozess nicht ganz unbeteiligt. Sie spiegelt sich in der Seele eines Volkes wider. Die zerklüftete koreanische Landschaft (70 % der Fläche sind hier mit Hügeln, Anhöhen und Bergen bedeckt) trägt zu einer Form von Musik bei, die nur extreme Gefühlsschwankungen kennt. Auch die Flüsse fließen hier ruhiger als anderswo. Das wirkt sich auf das Tempo aus, das bei koreanischen Musiktiteln im Allgemeinen ruhiger, aber nichtsdestoweniger inhaltlich voller Leidenschaft und Emotionen ist.
  4. Musik ist nur eine Vorstellung davon, die Welt zu sehen.

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home