9.3.07

Rundschau vom 09.03.2007

Das neue große Ding vom "Bürgerjournalismus" macht gerade im Netz die Runde. Die "NZZ" fasst die letzten Anstrengungen der klassischen Medien zusammen, die sich gerade darum bemühen, nicht immer mehr ihrer Leser zu verlieren.

Wie die Bücher vom Schriftsteller über den Verlag und den Aussendienstler an die Buchhändler gebracht werden, erklärt Titus Müller. Aufschlussreich besonders, wie der Verkauf von Büchern aus der Backlist eines Verlags funktioniert.

Ein Trojaner beim Schockwellenreiter! Da haben ein paar Australier die Gefahr aus dem Internet auf die Realität übertragen.

Das Bild des Tages bei thecoolhunter.net: mehr als 6000 junge Menschen bewerben sich bei einer Aufnahmeprüfung um einen Studienplatz an einer chinesischen Kunsthochschule. Sage noch einer, die deutschen Universitäten seien überfüllt!

Labels: , , , ,

2 Comments:

At 12/3/07 06:13, Anonymous Anonym said...

Prozentual auf die Einwohnerzahl gerechnet, sind 6000 Bewerber für einen Studienplatz aber vielleicht gar nicht so viel in China. Oder?
CaRo

 
At 12/3/07 11:10, Blogger sca said...

Ja, aber wenn sich 6000 Studenten in Berlin für einen Studienplatz anmelden würden, bräuchte man das Gelände des Flughafens Tempelhof für die Aufnahmeprüfungen.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home