26.5.08

Auf nach Bulgarien

So viel H.ä.m.e. haben die "No Angels" nicht verdient. Mit dem letzten Platz beim diesjährigen "Eurovision Song Contest" haben sie sich zwar nicht mit Ruhm bekleckert. Aber andere Länder dafür verantwortlich zu machen, weil die sich gegenseitig die Punkte zuschieben und die Deutschen in Europa angeblich nicht gemocht werden, halte ich für falsch. Ein doofes Lied bleibt eben ein doofes Lied. Null Ausstrahlung und null Show bedeuten eben null Aufmerksamkeit bei den Zuschauern und damit im Endeffekt auch null Punkte.

Der Siegertitel aus Russland war für meinen Geschmack zu kitschig, zu schwülstig und was der wild herumfuchtelnde Eiskunstläufer dort sollte, bleibt wohl ein Geheimnis. Meine heimlichen Favoriten setzten sich leider nicht durch. Alles in allem fand ich den diesjährigen Wettbewerb abwechslungsreich und angesichts einer starken Konkurrenz war es schwierig, sich auf einen Gewinner festzulegen.

Die Serben als Gastgeber hatten eine sehr gute Show abgeliefert. Die Bühne erstrahlte in ständig neuen Lichtern und pyrotechnischen Spielereien. Allein für den Einfall, für jedes Land ein Postkarten-Intro voran zu stellen und die Landesfahne mit Schauspielern und Spielszenen zu visualisieren, sollte es nachträglich einen europäischen Fernsehpreis geben.

Am Ende beschlossen wir jedenfalls, sobald wie möglich nach Bulgarien zu reisen und uns für die großzügigen 12 Punkte zu bedanken.

P.S. Die ganze Show gibt es übrigens auf der Eurovision-Seite als Livestream zu sehen.

Labels: , , , , ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home