18.5.08

Termine für Verliebte - Teil 1

Verliebte in Korea haben es schwer. Wenn sie sich tatsächlich an die unterschiedlichen Feiertage halten würden, die ihnen noch auf dem langen Weg vom ersten schmachtvollen Seufzer bis zur Verlobung oder gar Hochzeit bevorstehen, gäbe es vielleicht auch gar keine Koreaner mehr. Ausgestorben wegen hochgradiger Komplexität in Liebesdingen.

In der März-Ausgabe des "Granite Tower", einer englischsprachigen Studentenzeitschrift für Studenten der KU, las ich, dass es neben dem Valentinstag eine Reihe weiterer spezieller Tage für Liebespärchen gibt. Im folgenden möchte ich nur die "Termine" für die erste Jahreshälfte vorstellen, damit man einen ersten Eindruck davon bekommt, wie furchtbar kompliziert das alles ist bzw. gemacht werden kann.

Der Valentinstag am 14. Februar wird in Korea fast genauso wie in Deutschland begangen. Allen, die dahinter eine Marketing-Verschwörung der Blumen- und Süßwarenindustrie vermuten, sei von einem Korea-Besuch an diesem Tag abgeraten. Deutschland ist im Gegensatz zu Korea noch eine Geschenke-Wüste. Allerdings sind hier in Korea nur die Frauen verpflichtet, den Männern etwas zu schenken, um ihnen ihre Liebe zu zeigen/zu gestehen. Die Männer müssen erst am 14. März, dem sogenannten "White Day" Farbe bekennen. Oft wird für ein Valentinsgeschenk ein Gegengeschenk erwartet. Wenn der Mann der Frau also am "White Day" auch etwas zurück schenkt, dann hängt ihr gemeinsamer Himmel voller Geigen und eine paradiesische Zeit bricht an, der nur durch den 14. April, den "Black Day" getrübt werden könnte.

An diesem Tag trauern all die zurückgewiesenen Singles, die weder am Valentinstag noch am "White Day" beschenkt wurden bei einem Teller Nudeln mit schwarzer (!) Sojasauce. Man erkennt die einsamen Herzen auch daran, dass sie allein vor einer Tasse schwarzen (!) Kaffees hocken oder schwarze (!) Kleidungsstücke tragen oder irgendetwas essbares Schwarzes (!) gedankenvoll in sich hineinmümmeln. Es soll mitunter vorkommen, dass sich auf diese Weise die "schwarz"-verärgerten Singles gegenseitig erkennen und miteinander ins Gespräch kommen. So wird aus Frust Lust, denn geteiltes Leid ist bekanntlich halbes Leid.

Erfreulicher geht es am 14. Mai, dem "Rose & Yellow Day", weiter. Die Männer schenken ihren Freundinnen Rosen und diejenigen, die immer noch Single sind, sollten auf jeden Fall etwas Gelbes tragen und Curry essen. Wenn man das nicht tut, wird man lange Zeit Single bleiben.

Wiederum vier Wochen später ist ein neuer Pärchen-Tag in Korea, damit es nicht langweilig wird in der Beziehung. Am 14. Juni, am "Kiss Day", darf zum ersten Mal geküsst werden. Puuuh, ich weiß nicht, wie lange ein Mitteleuropäer durchschnittlich dafür benötigt, aber die Zeitspanne zwischen erstem tiefem Blick in die Augen, erstem Geschenkaustausch (Valentinstag bzw. "White Day") und erstem Kuss dürfte vermutlich um einiges kürzer sein.

Wie gesagt, wenn sich denn die Koreaner an all diese speziell erfundenen Feiertage strikt halten würden. Tun sie aber nicht, sondern überraschen den Rest der Welt mit solch herrlich blöden Komödien (siehe Filmtrailer bei youtube), die man auch versteht, wenn man kein Wort Koreanisch kann.


Labels: , , , , , ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home