15.1.09

Danke, Finnair

Auf den Tag genau vor einer Woche kam ich zurück nach Seoul. Diesmal flog ich mit "Finnair". Warum? Der Flug war günstiger als bei "Emirates". Außerdem dauerte es nur 11 Stunden von Berlin über Helsinki nach Seoul. Dafür war das Essen und das Bordprogramm bei den Finnen etwas dürftig. Es gab insgesamt nur 20 Filme, davon 5 auf deutsch und viele davon kannte ich schon. Auch der Musikbereich war nicht so umfangreich. Doch der Flug hatte auch etwas Positives. Ich entdeckte einen lange nicht mehr gehörten Song von R. E. M..

Das Lied passte perfekt zu meiner Stimmung, denn eigentlich war ich während der ganzen Zeit im Flugzeug nicht ganz sicher, ob es wirklich sinnvoll war, noch einmal für so kurze Zeit nach Korea zurückzukehren. Und bei "Don't go back to Rockville" geht es textlich um eine ganz ähnliche Situation. Unentschlossenheit, Ungewissheit, Unsicherheit. Für diesen Zufallstreffer ein großes Dankeschön an "Finnair" für die Auswahl dieses kleinen Retro-Meisterwerks.

Bei "youtube" fand ich dann einige Stunden nach meiner Ankunft ein paar Aufnahmen von dem Lied.

Country Folk Pre-Grunge Hippie Version

Direktlink

Dance Floor Version (Stichwort: Ich-AG "Moderner Ausdruckstanz am Mikrofon")

Direktlink

Labels: , , , ,

3 Comments:

At 15/1/09 21:12, Anonymous Florian said...

Oh, wann gehts denn zurueck nach Deutschland?

Aus aktuellem Anlass mal einige ganz andere Fragen: Wie hast Du das mit Deiner Krankenversicherung in Deutschland waehrend Deiner Zeit in Korea geregelt? Hast Du die gekuendigt, eine Anwartschaft abgeschlossen oder den gesamten Tarif weiter bezahlt? Wie warst Du in Korea bzw. bei Deinen Besuchen in DE versichert? Hast Du noch einen Wohnsitz in DE angemeldet?

Viele Gruesse

Florian

 
At 16/1/09 03:03, Blogger Stefan Dolder said...

Nur 20 Filme? Sei froh das du nicht in der Schweiz wohnst! Korean hat kein individuelles Bordprogramm, ebenso KLM, Lufthansa zu teuer und Helsinki nicht auf dem Weg. Sei doch froh wegen der "nur" 20 Filme.
Ich finde Korean eigentlich ziemlich schlampig, nach Schanghai, Beijing und Osaka hat man n'Bildschirm vorm Kopf aber bei 11 Stunden nach Wien und weiter nach ZRH ist nichts mit Individualismus, schade, schade...

 
At 17/1/09 00:25, Blogger sca said...

@Florian: Mitte Februar ist für mich hier Ende Gelände.

Ich schick dir eine Mail, um deine Fragen zu beantworten, wenn du mir deine Mail-Addy schickst oder hier in den Kommentaren hinterlässt.

@Stefan Dolder: Ja, ich weiß, ich klage auf hohem Niveau. Aber wenn man einmal das wirklich exzellente Bordprogramm bei "Emirates" (selbst in der Holzklasse) erlebt hat, dann bedeutet alles andere nur Abstieg bzw. Absinken, um mal beim Flugwesen zu bleiben.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home