10.3.07

Rundschau vom 10.03.2007

Johnny Häusler von Spreeblick im Gespräch mit dem "Tagesspiegel" über die öffentliche Wahrnehmung von Blogs.

Liebe Politiker, da gerät euch gerade etwas außer Kontrolle. Warum, wieso, weshalb beschreibt Mathias Mertens im "Freitag".

Wozu die Aufregung um die Post, fragt die FAZ zu Recht. Ich brauche auch keine Briefzustellung am Samstag in Zeiten von E-Mail und Internet. Die Monopolstellung hat die konventionelle Logistik eh schon eingebüßt.

Einen Erfahrungsbericht über Wikis im universitären Einsatz verfasste der Autor des Textdepots.

Diese Lektüre auf den Nachttisch: die Blogstudie 2007 der Leipziger Universität und ask.com.

Ein Stuttgarter Privatradio leistet sich schlechte Schauspieler, die ein Eifersuchtsdrama für sensationsgeile Hörer aufführen. Was beim ersten Hören noch ziemlich echt klingt, stellt sich allerdings nach dem zweiten Hören als ziemlich dilettantisch inszeniert heraus. Wenn das Leben langweilig wird, muss man es eben ganz dreist neu erfinden. Die Kehrseite der Soap-Opera-Reality-Show-Event-Documentary-Kultur. (via internetbrain-blog und Notizblog)

Wahrscheinlich hat auch dieser junge Mann diese Radio-Story gehört.



Zum Abschluss der dot-cube-Cartoon von heute bzw. gestern (Freitag).



Könnte Lieder darüber singen, auch wenn ich nicht in Talkshows will.

Labels: , , , , , , , , , ,

2 Comments:

At 12/3/07 06:18, Anonymous Anonym said...

Welche Sprache mag der junge Mann wohl sprechen oder singen? Vielleicht kolombjonisch? ;o)
CaRo

 
At 12/3/07 11:08, Blogger sca said...

Ich tippe auf einen Franzosen. Klischeehafte Kopfbedeckung.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home